EU-FINSTAR – Technische Unterstützung in Schwerpunktbereichen des Finanzsektors in der Ukraine

Auftraggeber: Delegation der Europäischen Union für die Ukraine

Zeitraum: 2015 – 2018

www.eufsp.com

Ziel der technischen Unterstützung durch die Europäische Union ist die Stärkung des ukrainischen Finanzdienstleistungssektors und seine Heranführung an europäische und internationale Standards. Das Projekt wird in Fortführung einer technischen Zusammenarbeit zwischen der Ukraine und der EU im Bereich von Finanzdienstleistungen umgesetzt, und soll die Implementierung des Assoziierungsabkommens zwischen der Ukraine und der EU sicher stellen.

Die Zusammenarbeit der EU Projektexperten und der Unterstützungsempfänger verfolgt dabei die folgenden Zielsetzungen und Aufgaben:

  • Die Einführung von international anerkannten Taxonomien in der Rechnungslegung bzw. der Berichterstattung  von Finanzdaten, welche somit (inländische und internationale) Vergleiche zulässt und die Transparenz im Finanzsektor sowohl bei Finanzdienstleistern als auch bei anderen Wirtschaftsunternehmen, die ihre Finanzierung über den öffentlichen Finanzmarkt generieren, stärkt;
  • Eine Verbesserung des Bezugsrahmens für die Statistiken (finanziell und monetärer Art) der ukrainischen Nationalbank gemäß den Leitlinien, die von der Europäischen Zentralbank erarbeitet und umgesetzt wurden;
  • Die Einführung einer konsolidierten Aufsicht aller Finanzunternehmen basierend auf den „best practice“ Standards der Europäischen Union, die durch die dazugehörigen relevanten Aufsichtsbehörden festgelegt wurden (u.a. durch die Europäische Bankaufsichtsbehörde , die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde , die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung sowie durch die Europäische Zentralbank);
  • Der Ausbau der Kapazitäten der ukrainischen Nationalbank in der Überwachung der Finanzstabilität und in der Entwicklung von Maßnahmen und Strategien bei der Intervention und Kontrolle systemischer Risiken
  • Die Unterstützung der ukrainischen Nationalbank bei der Entwicklung eines passenden Umfelds, das den freien Kapitalverkehr ermöglicht und ohne negative Auswirkungen auf die Finanz- und makroökonomischen Stabilität steuert;   
  • Die Unterstützung des Finanzministeriums bei der Stärkung des organisatorischen Aufbaus und der Umsetzung der regulatorischen Rahmenbedingungen im Bereich der Wirtschaftsprüfung in Annäherung an die internationalen „best pratice“ Standards und die der Europäischen Union   (Direktive 2014/56/EU, Verordnung Nr. 537/2014, Standards des  IAASB);
  • Die Unterstützung des Finanzministeriums  bei der Aktualisierung der ukrainischen Standards im Rechnungslegungsprozess für die konsolidierten Jahresabrechnungen von Wirtschaftsunternehmen, um das Inkrafttreten der neuen ukrainischen Gesetzgebung zur Rechnungslegung, welche der EU-Direktive von 2013 zur (Konzern-)Rechnungslegung (2013/34/EU) folgt,  zu ermöglichen;
  • Die Unterstützung der Einführung  eines Anlegerentschädigungssystems am ukrainischen Wertpapiermarkt in Anlehnung an die EU-Direktive 97/9/EC; und
  • Die Unterstützung der ukrainischen Nationalbank bei der Verbesserung ihres ordnungspolitischen Rahmens durch die Implementierung von Basel II/Säule II (Richtlinie 2013/36 / EU-CRD IV-Verordnung [EU] 575/2013-CRR).

Gemeinsam unterstützen diese Förderbereiche der EU die Umsetzung des Assoziierungsabkommens und tragen zu langfristigen Zielsetzungen wie der Schaffung eines integrierten, offenen, inklusiven, wettbewerbsfähigen und effizienten einheitlichen Finanzmarktes in der Ukraine bei.