Vorstellung des Wirtschaftsausblicks Armenien beim 1. Deutsch-Armenischen Wirtschaftsforum in Stuttgart

Am 10. Oktober 2019 nahm Dr. Ricardo Giucci, Geschäftsführer von Berlin Economics, an der gemeinsam von dem Deutschen Wirtschaftsverband Armenien, von der Repräsentanz der armenischen Industrie- und Handelskammer in Deutschland und vom Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft in Stuttgart durchgeführten Veranstaltung teil.

Nach einem Grußwort von Ashot Smbatyan, dem Botschafter der Republik Armenien in Deutschland, stellte Dr. Ricardo Giucci den ersten Wirtschaftsausblick zu Armenien vor und hob dabei einerseits die stabile makroökonomische Lage im Land, andererseits die schwache FDI-Attraktion sowie die mittelfristig ambitionierten Fiskalpläne hervor. Er wies auch auf die von Berlin Economics durchgeführte Studie zu ausländischen Direktinvestitionen in Armenien hin; dort waren IT, Nahrungsmittel, Tourismus und Business Process Outsourcing als FDI-Schlüsselsektoren identifiziert worden. Thomas Bareiß, MdB und parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hielt eine Keynote, in der er zu Investitionen in Armenien ermunterte. Es folgten Roundtables und Vorträge mit Vertretern deutscher Unternehmen in Armenien zu den Themen Energie, IT und Tourismus.

Zum Abschluss der von insgesamt etwa 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Wirtschaft und Politik besuchten Veranstaltung erfolgten Dankesworte von Dietmar Stiel, dem Geschäftsführer des Deutsch-Armenischen Wirtschaftsverbands sowie Ute Kochlowski-Kadjaia, der Geschäftsführerin des Ost-Ausschusses – Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft e.V.