Vortrag MACRO 2018: Die Bedeutung von FDI für Moldau

Am 19. Oktober 2018 referierte Woldemar Walter, Berater des German Economic Team Moldova im Rahmen der Veranstaltung ‚MACRO 2018‘ über den Einfluss ausländischer Direktinvestitionen (FDI) auf die moldauische Wirtschaft, Bevölkerung und Regierung.

Wie Woldemar Walter in seinem Vortrag schlüssig erläuterte, haben ausländischen Direktinvestitionen trotz ihres geringen Bestandes im internationalen Vergleich einen großen Einfluss auf Wirtschaft, Bevölkerung und Regierung.

Beispielsweise stellen Unternehmen mit ausländischem Kapital etwa 23% der gesamten moldauischen Wertschöpfung sowie einen hohen und wachsenden Anteil an Exporten.

Zusätzlich schaffen diese Unternehmen Arbeitsplätze und bezahlen im Durchschnitt deutlich höhere Löhne, ein positiver Effekt für die moldauische Bevölkerung. Ausländische Direktinvestitionen kommen über Steuereinnahmen auch der Regierung zugute, da Unternehmen mit ausländischem Kapital im Vergleich zu einheimischen Unternehmen deutlich mehr Steuern zahlen. Ähnliche Ergebnisse finden sich auch in der Ukraine.

FDI ist gut für Moldau, konstatiert Woldemar Walter in seinem Vortrag und empfiehlt der Regierung ihre Anstrengungen ausländische Investitionen anzulocken weiter zu intensivieren.

Die MACRO 2018 ist eine gemeinsame Veranstaltung des unabhängigen Think-Tanks EXPERT-GRUP und der Friedrich-Ebert-Stiftung. Jährlich wiederkehrend beleuchten die Organisatoren die wirtschaftliche Lage in dem parallel zur Veranstaltung erscheinenden Bericht. Konferenzthema ist „Die Bedeutung von Investitionen für die Bevölkerung und das Gemeinwohl in Moldau.“ Über einhundert Gäste folgten den Podiumsdiskussionen von Regierungsvertretern sowie lokalen und internationalen Experten und waren anschließend eingeladen Fragen zu stellen.