Aufbau einer Warenterminbörse in Belarus

Auftraggeber: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

Mandatar: GFA Consulting Group

Zeitraum: 2010 – 2012

Das Projekt baute auf der Absicht der Warenbörse Minsk auf, ihre Tätigkeit auf Warentermingeschäfte zu erweitern. Durch die Etablierung von Warentermin-kontrakten in Belarus kann mit der im Zuge einer Marktliberalisierung zu erwartenden höheren Preisvolatilität besser umgegangen werden. Dies sichert die Akzeptanz der Reformbemühungen und trägt damit direkt zu einer erfolgreichen Transformation bei.

Im Rahmen des Projekts wurde das Management der Belarussischen Warenbörse (BUCE) strategisch beraten, sowie Trainingsseminare und weitere Veranstaltungen durchgeführt. Am Ende des Projekts wurden die ersten Terminkontrakte an der Warenbörse eingeführt.