Wirtschaftliche Auswirkungen von HIV in der Ukraine

Auftraggeber: Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Zeitraum: 2008

Die HIV Prävalenz bei Erwachsenen ist in der Ukraine zwischen 2001 und 2007 von 0,8 % auf 1,6 % angestiegen. Die Verdopplung der Infizierten von 210.000 auf 440.000 führte dazu, dass die Ukraine mittlerweile die höchste HIV-Infektionsrate in Europa hat.

Die Studie untersucht die Auswirkungen der HIV-Epidemie auf die wirtschaftliche Entwicklung in der Ukraine und zeigt politischen Entscheidungsträgern und anderen wichtigen Akteuren (z.B. Managern) Gründe auf, aktiver mit diesem Problem umzugehen.